Corona-Info






LAUT VIROLOGEN UND RECHTSMEDIZINERN

KEIN BEWEIS FÜR EINE SEUCHE


REGIERUNGSÜBERGRIFFE OHNE MAß UND VERSTAND

ANSCHLAG AUF DEMOKRATIE UND GRUNDRECHTE

SCHLUSS MIT DER TYRANNEI !!!


CORONA-INFO


Man liest den Spiegel und denkt, man sollte so viele Leserbriefe schreiben auf all den Schwachsinn, der dort verbreitet wird. Doch die werden nie veröffentlicht. Ich habe mal viel gegeben auf dieses "Nachrichten-Magazin", doch seit Nachrichten kaum mehr Investigatives dafür viel Propagandistisches und grob Irreführendes beinhalten, habe ich den Spiegel verachten gelernt. Gerade jetzt in dieser Zeit der "Notabschaltung", in der von uns gewählte Politiker uns Bürger in einem unerträglichen Maß unserer Freiheit berauben und demütigen, muss ein immer noch als seriös geltendes Massenmedium nach der Wahrheit suchen und nicht die Menschen, die zurecht ein Ende der Schikanen fordern, als (rechte) Verschwörungstheoretiker brandmarken und damit durch einen postmodernen Judenstern ausgrenzen und ihrer Glaubwürdigkeit berauben.


Montag, 18.5.2020


Spiegel 21, S. 32 "Verschworenen Gesellschatt" warnt vor "Verschwörungstheoretikern" wie Ken Jebsen, Attila Hildmann und Xavier Naidoo. Wen soll dieses universelle Schlagwort eigentlich treffen? Jeder Unbedarfte wirft damit um sich, wenn er keinen Funken Verstand in Gegenargumente investieren will. Ich kenne so viel Minderbemittelte, die sich damit einer sachlichen Diskussion entzogen haben, da sie diese von vornherein intellektuell überfordert hätte. Wer dieses deppische Wort benutzt, kann nicht als seriös betrachtet werden.

Verschwörungstheorien kann jeder aufstellen, das stimmt, aber es gibt nicht wenige, die sie auch zumindst ansatzweise beweisen können. Sie machen genau das, was jeder investigative Journalist ode Rechtsanwalt auch tut, er ermittelt und sucht nach Beweisen, zumindest nach Indizien. Jeder Kriminalist tut das. Investigation ist eine höchst seriöse und redliche Sache. Man kann diese Aufgabe auch als Konspirations-Analyse bezeichnen. Nicht wenige aufrechte Journalisten haben dafür mit ihrem Leben bezahlen müssen. Konspirations-Analyse sollte Teil der Kriminalistik und Krimonologie sein und an den entsprechenden Hochschulen und Universitäten gelehrt werden.

Und keiner soll behaupten, dass der Kapitalismus nicht insgesamt eine riesige Verschwörung/Konspiration der Reichen gegen den armen Rest der Menschheit ist, mit dem einzigen Ziel, den Reichtum zu behalten und zu vermehren und andere nur nach ihrem Gusto teilhaben zu lassen.

Ken Jebsen und Robert Steiner suchen nach Indizien für eine Konspiration der Pharma-Industrie, auch Big Pharma genannt, mit Politikern zur Durchsetzung einer globalen Impfpflicht, die der umsatzeinbüßenden Pharmazie zu Billionen-Gewinnen verhelfen könnte. Schon jetzt verdienen Firmen wie Roche und Qiagen durch ihre teuren Tests exorbitant an der Angst der Menschen

https://www.br.de/nachrichten/wissen/coronavirus-die-suche-nach-neuen-sars-cov-2-schnelltests,RrQlHxe.

Alarmierend aber ist die Tatsache: "Die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie am Campus Charité Mitte, hat im Rahmen ihrer Tätigkeit im DZIF den weltweit ersten Diagnostiktest entwickelt und zur Verfügung gestellt. Die WHO hat das Testprotokoll als ersten Leitfaden für Labore online veröffentlicht"

https://www.charite.de/service/pressemitteilung/artikel/detail/erster_test_fuer_das_neuartige_coronavirus_in_china_entwickelt/.

Derjenige, der fast täglich die Gefährlichkeit des Corona-Virus medial beschwört, profitiert derzeit auch am meisten von diesem Testverfahren, wie weit finanziell wissen wir nicht, aber auf jeden Fall nützt das Ganze seinem Renommee enorm. 

Und nun muss man die Relationen herstellen. Es werden derzeit immer mehr Menschen getestet und davon nicht wenige auch positiv. Aktuelle sind es ca. 160.000 Infizierte und entsprechend viel mehr Getestete. Vergleicht man diese Testzahlen mit denen des vergangenen Jahres, als bei Toten nur nach Grippeviren gesucht wurden, erkennt man die krasse Diskrepanz. Es waren nur ca. 200 sicher festgestellte. Dennoch schätzte man die Zahl der Grippetoten auf bis zu 20.000, da man die teuren Tests nicht zur Anwendung bringen wollte. Jetzt aber ist das Geld vorhanden. Wieso auf einmal? Für die Zahl der Infizierten vergangener Jahre gibt es nicht einmal Schätzungen. Sie müssen relativ zu den Todeszahlen ein Vielfaches der derzeit 160.000 betragen haben.

Manche Mediziner wollen Grippe und Corona nicht als gleichwertig betrachten, womit sie nicht unrecht haben, denn offenbar ist Grippe viel gefährlicher, da auch Kinder und Jugendliche in erhöhter Zahl daran sterben können, wärend Corona die weitgehend verschont.